Pressemitteilung 15 Jahre

Januar 09, 2019

Pressemitteilung 15 Jahre

Seit 15 Jahren führen Johannes und Christina von Gleichenstein das einzige familiengeführte adelige Weingut in Südbaden

Der Vision ein Stück näher: Burgunder des Weinguts Freiherr von Gleichenstein erhalten regelmäßig anerkannte Auszeichnungen

Mit dem Ziel, Burgunderweine der Spitzenklasse zu erzeugen und zu den besten der badischen Weingüter zu gehören, haben Johannes und Christina von Gleichenstein 2003 das Weingut Freiherr von Gleichenstein in Vogtsburg-Oberrotweil im Kaiserstuhl übernommen. Beim Wein setzen sie auf die drei Burgundersorten und die Burgunderspielart Chardonnay, denn die Burgunder sind für sie die typischen Weine des Kaiserstuhls. Um das hochgesteckte Ziel zu erreichen haben sie in den vergangenen 15 Jahren konsequent in Reben, Kellertechnik und weinfachliche Fortbildung investiert. 2012 entstand eine neue Kelterhalle, 2014 die Vinothek für Verkostung und Verkauf der Weine. Für den Keller wurden von 2003 bis 2018 u.a. neue Traubenpressen, eine schonende Weinpumpe, Traubenförderbänder, Sortiertische, ein Maischetank sowie 1.000 und 2.000 Liter Holzfässer angeschafft. Für das kommende Jahr 2019 stehen bereits neue Investitionen an: Die Vergrößerung des Weinkellers sowie der Rückbau des historischen Holzfasskellers aus dem 16. Jahrhundert in seinen Originalzustand.

Weinfachliche Auszeichnungen als Bestätigung betrieblicher Entscheidungen

Erkenntnisse aus den weinfachlichen Fortbildungen, eine intensive naturnahe Rebpflege und konsequente Ertragsreduzierung sind die Basis für bestes Lesegut, aus dem der Kellermeister Spitzenweine ausbaut. Seit Jahren platzieren sich die Weine des Weinguts bei anerkannten Auszeichnungen, was für Johannes Freiherr von Gleichenstein eine schöne Bestätigung seiner betrieblichen und weinfachlichen Entscheidungen ist. Im Jahr 2018 überzeugten unter anderem drei sehr unterschiedliche Spätburgunder aus verschiedenen Lagen die kritischen Fachjuroren. Beim Deutschen Rotweinpreis 2018 von Vinum platzierten sich der 2015er Spätburgunder Oberrotweiler Eichberg „BARON PHILIPP“ QbA trocken (16 Punkte) und der 2016er Spätburgunder Ihringer Winklerberg QbA (15,5 Punkte). Der 2015er Spätburgunder „Aus dem Kessel“ belegte beim Spätburgundercup 2018 von Slow Food Freiburg den ersten Platz. „Jede unserer Lagen hat ihr besonderes Potenzial, jeder Jahrgang seine Eigenheit. Unsere Herausforderung und unser Ziel ist, dies beim Ausbau unserer Weine önologisch zur Geltung zu bringen, so Johannes Freiherr von Gleichenstein.

25 Prozent der Weine des Weinguts sind mittlerweile Spätburgunder, die alle im Barriquefass ausgebaut werden. „Der Spätburgunder ist die ‚Diva unter den Weinen‘ und mit seiner filigranen Stilistik ein Wein für Liebhaber und Kenner“, so Johannes Freiherr von Gleichenstein. „Auch im Ausbau verzeiht der Spätburgunder wenig und ist damit eine Herausforderung, der sich unser Team jedes Jahr erneut gerne stellt.“

25 Jahre Außenbetriebsleiter und 20 Jahre Kellermeister – zwei weitere Jubiläen im Weingut

Seit nunmehr 25 Jahren ist Außenbetriebsleiter Franz Galli für das Familienweingut tätig, bei Kellermeister Odin Bauer werden es im kommenden Jahr 2019 20 Jahre. „Beide zeichnet aus, dass sie höchste Qualitätsansprüche an ihre Arbeit stellen und mit Begeisterung und Leidenschaft bei der Sache sind. Für uns sind hochwertige Weine immer das Ergebnis von guter Zusammenarbeit im Team“, so das Ehepaar von Gleichenstein. Franz Galli und Odin Bauer schätzen die neue Philosophie, die mit der Betriebsübernahme durch Johannes Freiherr von Gleichenstein ins Weingut kam. Seine hohen Ansprüche verbunden mit dem Vertrauen in ihre Expertise sind Ansporn und decken sich mit ihrer eigenen Qualitätsphilosophie.

 

Preis 0,75 l Flasche der drei prämierten Weine

2015er Spätburgunder „Aus dem Kessel“ , 16,00 EUR

2016er Spätburgunder Ihringer Winklerberg QbA , 21,50 EUR

2015er Spätburgunder Oberrotweiler Eichberg „BARON PHILIPP“ QbA trocken, 50,00 EUR

 

Über das Weingut Freiherr von Gleichenstein
Seit 2003 führen die heutigen Besitzer Johannes und Christina von Gleichenstein das Weingut Freiherr von Gleichenstein in Vogtsburg- Oberrotweil am Kaiserstuhl. Der Hof ist seit 1634 inzwischen in elfter Generation im Familienbesitz von Johannes Freiherr von Gleichenstein. Die Weinberge am westlichen Kaiserstuhl mit ihrem Vulkanverwitterungsgestein und den Lössböden, eine sorgfältige Arbeit im Weinberg, strenge Ertragsreduzierung und der individuelle Ausbau der einzelnen Lagen bringen erstklassige Weine, vor allem Burgunderweine, hervor. Im Besitz des Weinguts Freiherr von Gleichenstein sind einige der Spitzenlagen des Kaiserstuhls. Dazu gehört der Oberrotweiler Eichberg, der Hausberg des Weinguts. Mit seiner südlichen Ausrichtung und einer Hangneigung bis zu 45 Prozent ist er vollständig sonnenexponiert. Auf dem Ihringer Winklerberg, der wärmsten Weinberglage Deutschlands, gedeihen mineralische und elegante Spitzenweine. Der Oberrotweiler Henkenberg und der Achkarrer Schlossberg bringen komplexe Graue Burgunder hervor. Auf den Lössböden und Mischböden des Weinguts wird die Hofgarten-Linie ausgebaut. Eine Rarität des Weinguts ist der Weinkeller mit seinen aufwändigen Holzkonstruktionen. Er wurde bereits um 1500 errichtet, als Hof und Ländereien im Besitz des Klosters St. Blasien waren.
www.gleichenstein.de

 

Kontakt: Weingut Freiherr von Gleichenstein, Johannes und Christina von Gleichenstein,

Bahnhofstraße 10-14, D-79235 Vogtsburg-Oberrotweil, Tel +49(0)7662 288, Fax +49(0)7662 1856, weingut@gleichenstein.de, www.gleichenstein.de

 

Pressekontakt: ...e&p!, Ursula Ellenberger, Henrike Fleischmann, Alte Bundesstraße 37, 79194 Gundelfingen, Tel +49(0)761 59233-15, Fax +49(0)761 59233-22, fleischmann@eundp.com

Bildquelle: Privat





Vollständigen Artikel anzeigen

Pressemitteilung Lese beginnt zwischen dem 5. und 10. September 2019
Pressemitteilung Lese beginnt zwischen dem 5. und 10. September 2019

September 01, 2019

Weinjahrgang 2019: Das Weingut Freiherr von Gleichenstein erwartet gesunde Trauben bei kleinerer Lesemenge

 

Vollständigen Artikel anzeigen →

Pressemitteilung Badischer Winzersekt - Alternative zu Champagner
Pressemitteilung Badischer Winzersekt - Alternative zu Champagner

August 22, 2019

Die badische Alternative zu Champagner: Der Winzersekt des Weinguts Freiherr von Gleichenstein

Qualitativ hochwertig durch lange Reifung auf der Hefe – sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Vollständigen Artikel anzeigen →

Pressemitteilung zum 16. Sommerfest im Park
Pressemitteilung zum 16. Sommerfest im Park

Mai 24, 2019

Das Weingut Freiherr von Gleichenstein lädt am 20. Juli 2019 zum 16. Sommerfest im Park mit Weingenuss, Musik und Kulinarischem, mit der Kultband „Teddyshakers“ und Speisenangebot vom Gasthaus Sonne aus Wasenweiler, Eintritt 5 Euro.

Vollständigen Artikel anzeigen →